Sie haben eine schöne Wohnung aber leider keine Garage? Haben Sie schon einmal mit dem Gedanken gespielt, eine Garage zu mieten? Nachfolgend erklären wir Ihnen alles Wissenswerte zum Thema.

Vorteile: Ihr Auto bleibt geschützt

Ohne Garage ist Ihr Auto Sonne, Regen und Schnee ausgesetzt. Daher wäre es wünschenswert, Ihr Auto zu jeder Jahreszeit zu schützen (und dem lästigen Eiskratzen adieu zu sagen!). Zudem bietet eine Garage Schutz vor Diebstählen. Für viele Menschen lohnt sich der Kauf einer Garage nicht, daher bietet das Mieten eine gute und günstige Alternative. Neben der geringen monatlichen Belastung erhalten Sie zudem mehr Flexibilität, da Sie im Bedarfsfall einfach die Garage wechseln können.

Nachteil: Der Vermieter hat die bessere Verhandlungsposition

Nach Ende der gesetzlichen Kündigungsfrist, die üblicherweise drei Monate beträgt, ist der Vermieter der Garage in der Lage, das Mietverhältnis jederzeit und ohne Angabe von Gründen zu kündigen. Zudem ist der Vermieter nicht an den Mietspiegel gebunden und darf die Miete somit erhöhen, wenn er dies wünscht.

Wo Sie fündig werden

Wenn Sie Glück haben, dann gehört eine Garage zum Mietvertrag und der Vertrag spiegelt bereits den Preis dafür wieder. In vielen Fällen müssen Sie sich jedoch selber auf die Suche begeben. Im Internet gibt es viele Suchportale, bei denen Sie fündig werden können und sogar nach Größe, Garagentyp etc. filtern können. Oder Sie schalten selber eine Suchanzeige im Netz.

Viele Angebote sind allerdings oftmals lokal begrenzt, daher lohnt es sich, auch die lokalen Zeitungen in der Rubrik Kleinanzeigen nach Inseraten zu durchstöbern. Oft sind auch die Schwarzen Bretter in Supermärkten, Fitnessstudios etc. ein guter Anlaufpunkt. Oder Sie machen einfach einen langen Spaziergang durch den gewünschten Stadtteil und halten nach einer geeigneten Garage Ausschau.

Worauf Sie achten sollten

Die Garage sollte bequem erreichbar sein, so gilt ein halber Kilometer im Allgemeinen noch als Schmerzgrenze, weiter weg sollte die Garage aber nicht von Ihrer Wohnung oder Ihrem Arbeitsplatz entfernt sein. Natürlich spielt auch die Sicherheit der Garage eine wichtige Rolle, damit Ihr Auto gut gegen Diebstahl geschützt wird. Achten Sie also darauf, dass das Garagentor eine gute Qualität hat und sich problemlos abschließen lässt. Zudem sollte die Garage über mindestens eine Stromquelle verfügen.

Garagenordnung

Zwar erhält der Mieter das vertraglich verbriefte Nutzungsrecht der Garage, allerdings gibt es dennoch einige Regeln und Verbote zu befolgen, die Gegenstand einer Garagenordnung sind. Es ist in der Regel nicht gestattet, den Platz vor der Garage mit Gerümpel vollzustellen (denn es wird lediglich der Innenraum vermietet, nicht jedoch der Raum vor der Garage). Die Garage sollte nicht zweckentfremdet werden, d. h. Sie sollten sich vor Augen halten, dass die Garage nicht als Ersatz für einen Keller dienen sollte. Das bedeutet, dass die Garage aus Brandschutzgründen nicht als Lagerhalle für größere Gegenstände genutzt werden darf, dazu gehören Möbel oder Kartons aber auch Öl und weitere leicht entflammbare Stoffe. Die Gegenstände, die in der Garage gelagert werden, sollten einen thematischen Bezug vorweisen. Gelagert werden dürfen also Fahrräder, Motorräder, Reifen, Kindersitze sowie zwanzig Liter Benzin, sofern sich diese in dicht verschlossenen Behältern befinden. Auch wer gerne am Auto werkelt, sollte sich darüber bewusst sein, dass die Garage nicht als Werkstatt genutzt werden darf. So dürfen in der Garage nur kleinere Reparaturen am Auto durchgeführt werden.

Kosten

Da der Vermieter keiner Preisgrenze unterliegt, kann er sich in Sachen Miete nach Angebot und Nachfrage richten. Aus diesem Grund werden Sie feststellen, dass die Mietpreise in größeren Städten, in denen es viele Autos gibt, in der Regel höher sind, als die Mietpreise in kleinen Städten. Neben der eigentlichen Miete gibt es noch die Nebenkosten, wie Grundsteuer, Straßenreinigung und Winterdienst. Durch die Vertragsfreiheit erhält der Vermieter das Recht, dem Mieter alle umlagefähigen Kosten in Rechnung zu stellen.

Mietvertrag

Einen Mietvertrag aufzusetzen ist immer eine gute Idee. Aufgeführt werden sollte dabei Mietpreis, Dauer der Mietung, Kündigungsfrist, die Konditionen der Nutzung sowie der Mietzins.

Fazit: Das Mieten einer Garage bietet viele Vorteile und mit etwas Glück werden Sie ganz in Ihrer Nähe fündig, damit Ihr geliebtes Auto ein schützendes Dach über dem Kopf erhält.

Ähnliche Beiträge