Der Wohnungsbau kommt noch immer nicht voran, wie die Wohnungsbauzahlen, die am 29.05.2019 vom Statistischen Bundesamt veröffentlicht wurden, zeigen. Da die Zahl der fertiggestellten Wohnungen in 2018 nur minimal gestiegen ist, wird der Bedarf bei Weitem nicht gedeckt.

Die Appelle sind verhallt, die Anstrengungen fruchtlos geblieben, denn das letzte Jahr verzeichnete lediglich ein Plus von 1.100 neuen fertiggestellten Wohnungen im Vergleich zu 2017. Die Zahl der Fertigstellungen betrug nur 286.000 Wohnungen, benötigt würden laut Schätzungen von Politik und den Verbänden allerdings rund 375.000 – somit fehlten 89.000 Wohnungen.

Beim Geschosswohnungsbau sind im vergangenen Jahr 134.084 neue Wohnungen entstanden, von denen beinahe 65.000 als Eigentumswohnungen zur Verfügung stehen sollten. Zudem sind etwa 69.400 klassische Mietwohnungen entstanden.

Großer Mangel 

Bei den verschiedenen Immobilienverbänden herrscht Enttäuschung. Zudem ließen die vor Kurzem veröffentlichten Zahlen in Bezug auf die Baugenehmigungen auch keine Hoffnung darauf, dass sich die Situation verbessern werde.

Die Verbände sehen die Gründe für das unzureichende Ergebnis in der Regulierung des Wohnungsmarkts, dem fehlenden Bauland sowie in den staatlichen Richtlinien beim Bauen. Dadurch werde eine Kostensteigerung verursacht. Darüber hinaus herrsche in den Unternehmen auch Personalmangel.

Keine Besserung durch Mietpreisbremse

Es hat sich herausgestellt, dass die Mietpreisbremse für die Neubautätigkeit kaum Nutzen zeigt. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie, die von der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg für die Gesellschaft für Immobilienwirtschaftliche Forschung (gif) durchgeführt wurde.

Die Mietpreisbremse wurde im Jahr 2015 eingeführt. Neubauten sind von der Bremse allerdings ausgenommen, da Anreize für Investitionen geschaffen werden sollten. Jedoch kommt die Studie zu dem Ergebnis, dass die Mietpreisbremse kaum Einfluss auf den Neubau von Wohnungen habe. Nur bei Baumaßnahmen im Bestand von öffentlichen Bauträgern seien einige positive Effekte zu sehen.

Ähnliche Beiträge