In Deutschland sind mehr Pflegeheime entstanden. Während es im Jahr 2015 bundesweit 13.596 Pflegeheime gab, ist diese Zahl Ende 2017 auf 14.480 gewachsen. Dies ist das Ergebnis der zweijährlichen Pflegestatistik des Statistischen Bundesamts (Destatis).

Aus der Pflegestatistik geht hervor, dass Ende 2017 die Mehrheit der Pflegeheime sich in Deutschland in der Hand von freigemeinnützigen Trägern befand, nämlich 7.631. Auf private Träger fielen mehr als 6.167 Pflegeheime und öffentliche Träger verfügten über 682 Heime. Auch in Bezug auf die Anzahl der Pflegeplätze gab es einen leichten Anstieg. Während zum Jahresschluss 2015 die Anzahl der Betten 928.939 betrug, so gab es Ende 2017 bereits 952.367 Betten in Pflegeheimen.

Es gibt mehr Pflegebedürftige

Aber nicht nur die Zahl der Pflegeheime und Betten ist gestiegen, sondern auch die Zahl der pflegebedürftigen Menschen. Ende des Jahres 2015 gab es in Deutschland 2,86 Millionen pflegebedürftige Menschen und Ende 2017 waren es bereits 3,4 Millionen Menschen. Das entspricht einem Anstieg von 19,4 %. Jedoch weist die Statistik darauf hin, dass eine Gesetzesänderung in Bezug auf die Pflegestufen dazu führte, dass seit dem 01.01.2017 mehr Menschen als pflegebedürftig eingestuft werden als zuvor, wodurch ein direkter Vergleich der Zahlen nicht möglich ist. Aber selbst nachdem eine Bereinigung durchgeführt wurde, beträgt der Anstieg laut der Statistiker noch immer 12,3 %.

Die Entwicklung spiegelt sich auch in der Auslastung der Pflegeheime wider. In den Pflegeheimen, die eine vollstationäre Dauerpflege anbieten, lag die Auslastung im Jahr 2015 noch bei 87,6 % und zum Jahresende 2017 wurde bereits eine Auslastung von 90,4 % verzeichnet.

Mehrheit der Pflegebedürftigen wird zu Hause betreut

Altersgerechtes Wohnen mit Barrierefreiheit wird immer wichtiger, denn viele Menschen werden in den eigenen vier Wänden betreut. Laut der Erhebung wurden 2,59 Millionen Menschen zu Hause gepflegt, das entspricht rund drei Viertel aller pflegebedürftigen Menschen (76 %). Davon betrug die Zahl derjenigen, die allein durch ihre Angehörigen versorgt werden, 1,76 Millionen. Zusätzliche 0,83 Millionen Pflegebedürftige wohnten auch in Privathaushalten, erhielten allerdings auch eine Versorgung durch ambulante Pflegedienste. Die Zahl der Pflegebedürftigen, die vollstationär in Pflegeheimen versorgt wurden, betrug Ende 2017 rund 0,82 Millionen Menschen, d. h. rund ein Viertel (24 %).

Ähnliche Beiträge