Die gute Nachricht zuerst: Verglichen mit dem Jahr 2018 stieg die Zahl der genehmigten Wohnungen hierzulande um 4 %. Insgesamt wurde in 2019 der Bau von 360.000 Wohnungen genehmigt – die zweithöchste Genehmigungszahl seit der Jahrtausendwende (in 2016 wurden 375.000 Wohnungen genehmigt). Allerdings ist auch die Zahl der Wohnungen, die nicht fertiggestellt wurden – der sogenannte Bauüberhang – noch weiter angestiegen.

In 2018 gab es noch einen leichten Rückgang. So haben sich die Genehmigungen in dem Jahr um 0,2 Prozent reduziert. Die Zahlen des Statistischen Bundesamts (Destatis) umfassen neben Baugenehmigungen für neue Gebäude auch Umbauten sowie den Ausbau von Bestandswohnungen.

Zunahme des Bauüberhangs

Die Politik hat sich jährlich 380.000 neue Wohnungen zum Ziel gesetzt. Mit 360.000 wird diese Zahl beinahe erreicht. Destatis gibt jedoch auch bekannt, dass der Bauüberhang bereits seit mehreren Jahren steigt. Im Zeitraum von 2008 bis 2018 verdoppelte sich der Bauüberhang und betrug hierzulande 693.000 Einheiten.

Ähnliche Beiträge