Berlin ist die Stadt, die niemals schläft. Die deutsche Hauptstadt ist 24 Stunden an 365 Tagen im Jahr in Bewegung, das gilt auch für den Berliner Immobilienmarkt. Jemand, der mit den ständig wechselnden Anforderungen des Marktes Schritt halten kann, ist René Unger, der Inhaber des neuen Büros CENTURY 21 S.I.C.H. Immobilien.

Das Zeitalter des Netzwerkes

In der Tat ist Stillstand für René Unger und sein Team ein Fremdwort. Im Rahmen ihrer Vermittlungstätigkeit, die sowohl den Verkauf als auch die Vermietung umfasst, legen sie Schnelligkeit, Flexibilität und Innovation an den Tag. Mit regelmäßigen Seminaren und Weiterbildungen bleiben sie ständig am Ball. Es ist die perfekte Kombination aus Erfahrung, fachlicher Kompetenz und Kundenorientierung, die den Erfolg von CENTURY 21 S.I.C.H. Immobilien ausmachen. René Unger freut sich über den Anschluss an CENTURY 21, denn die starke Vertretung weltweit führe dazu, dass Synergien freigesetzt werden, die unseren Kunden und uns zugute kommen” und die Vernetzung, der Austausch und die intensive Kontaktpflege helfen dabei, für die Kunden das optimale Ergebnis zu erzielen, berichtet René Unger voller Vorfreude auf den Zusammenschluss.

Berlin – „idealer Lebensraum für alle”

Wenn es um Berlin geht, gerät René Unger ins Schwärmen, denn er weiß die vielen Vorzüge seiner Stadt zu schätzen. „Wer in Berlin in der Immobilienbranche erfolgreich tätig sein will, sollte zwei Dinge mitbringen: Die Liebe zur Stadt leben und ihre Zukunft bereits heute schon kennen. Nur so können Immobilien und Wertanlagen mit Substanz erfolgreich vermittelt werden”, erzählt der erfahrene Immobilienprofi. Er liebt es, sich intensiv mit dem Immobilienmarkt, seinen Teilmärkten und deren Facetten zu beschäftigen und als geprüfter Sachverständiger gibt der Immobilienwirt sein umfangreiches Fachwissen gerne an seine Kunden weiter. Er und sein Team legen viel Wert auf eine langfristige und persönliche Zusammenarbeit, um nachhaltiges Vertrauen aufzubauen, das für „ein gutes Gefühl am Ende eines Tages” sorgt.

Ähnliche Beiträge