Während im Jahr 2018 in Deutschland jeder fünfte Einwohner alleine wohnte, soll in 2040 schon jeder vierte Deutsche in einem Singlehaushalt leben. So die Prognose des Statistischen Bundesamts.

Laut der Berechnung des Statistischen Bundesamts wird im Zeitraum 2018 bis 2040 die Zahl der Singlehaushalte um 2 Millionen ansteigen. Somit würde im Jahr 2040 die Zahl der Einpersonenhaushalte dann 19,3 Millionen betragen. Zeitgleich wird eine kontinuierliche Abnahme der 3- oder 4-Personen-Haushalten in den kommenden Jahren erwartet.

Mehr Singlehaushalte vor allem in Hessen, Bayern und Baden-Württemberg

Besonders Bayern, Baden-Württemberg und Hessen werden einen Anstieg der Einzelhaushalte verzeichnen. In diesen drei Bundesländern soll sich laut Berechnungen die Zahl der Alleinlebenden um je rund 16 % vergrößern. Bremen ist hingegen das einzige Bundesland, in dem sich die Zahl der Einzelhaushalte laut der Prognose etwas reduzieren wird, nämlich um 2,2 %.

Ähnliche Beiträge