Es wird prognostiziert, dass die Mieten für Wohnimmobilien, ebenso wie die Mieten für Bürogebäude, bis 2020 deutlich langsamer wachsen werden. Der Einzelhandel soll voraussichtlich gar keinen Anstieg der Mietpreise mehr verzeichnen und folgt somit dem Trend der letzten Jahren. Zu diesem Schluss kommt eine von der DZ Hyp durchgeführte Studie, die gemeinsam mit der DZ Bank erstellt wurde.

Der Wohnungssektor hat eine große Zahl an fertiggestellten Wohnungen registriert, was laut der Studie dazu führe, dass die Mieten langsamer steigen. In 2018 betrug der Anstieg der Mieten noch durchschnittlich 4,5 % jährlich, im aktuellen Jahr lediglich 3,2 % und für das Jahr 2020 wird erwartet, dass die Mieten dann nur noch um 2,2 % ansteigen werden. Da es jedoch nicht möglich sei die Bedarfslücke, die über einen Zeitraum mehrerer Jahre entstanden und gewachsen ist, kurzfristig zu schließen, sei trotz des verlangsamten Mietanstiegs keine Entspannung an den Wohnungsmärkten in Sicht.

Ähnliche Beiträge