Immobilien sind nach wie vor etwas, das sich viele Menschen leisten. Gerade in Bezug auf die geringen Zinsen steigt das Interesse an der Investition in eine Immobilie. Doch was ist, wenn diese Immobilie im Alter noch nicht abgezahlt ist?

Eine aktuelle Studie zeigt, dass dies gar nicht so selten ist. Der Dienstleister „Deutsche Leibrenten“ hat diese Studie zusammen mit dem Institut für Versicherungswirtschaft der Universität Köln erstellt. Die Studie gibt nun Aufschluss darüber, wie viele Menschen bis zur Rente tatsächlich ihr Haus abbezahlt haben. So geht hervor, dass inzwischen jeder vierte Besitzer einer Immobilie mit einem Alter von mehr als 69 Jahren bisher seine Finanzierung für eine Immobilie noch nicht komplett ablösen konnte.

Die Befragten der Studie

Im Rahmen der Studie wurden insgesamt 400 Menschen befragt, die eine Wohnung oder ein Haus besitzen und das Alter von 69 Jahren haben. Insgesamt 23% aller Teilnehme haben angegeben, dass der Immobilienkredit bei der Bank noch nicht zurückgezahlt ist. Interessanterweise ist die Quote bei Immobilienbesitzern im Alter ab 80 Jahren sogar höher, denn hier beträgt sie 24%. Das Problem dabei ist, dass im Alter zusätzliche Kosten es nicht mehr möglich machen, die Tilgung in der gewohnten Höhe durchzuführen. Vor allem Pflegekosten sowie eine kleine Rente sind der Grund.

Ähnliche Beiträge