Auf den Monat gesehen macht es sich eigentlich nicht bemerkbar, ob gekauft oder gemietet wird. Zumindest dann nicht, wenn ein Kredit für den Kauf bedient werden muss. Monatlich geht ein fester Betrag weg und man hat ein Dach über dem Kopf. Dennoch: Statistisch gesehen arbeiten viele Deutsche auf ein Eigenheim hin und es macht auch durchaus glücklicher.

Die Entscheidung zwischen kaufen oder mieten

Eine Wohnung mieten ist schnell erledigt, eine Wohnung oder ein Haus kaufen ist dagegen ein aufwändiger Akt, der zumindest mit hohen Kosten verbunden ist. Dennoch sollten auch die Vorteile gesehen werden. Wer ein Haus mieten möchte oder sich auf die Suche nach Mietwohnungen macht, der wird auf dem heutigen Markt bereits an seine Grenzen stoßen. Die Mieten werden immer teurer, der Wohnraum knapper. Ärger mit dem Vermieter und die Begrenzung, nicht wirklich etwas an den Räumen ändern zu können, kommen mit dazu. Beim Kauf von einem Haus oder einer Eigentumswohnung wird die Selbstbestimmung mitgekauft und das Beste: Irgendwann ist man Eigentümer. Daher ist es kaum verwunderlich, dass die Entscheidung, ob kaufen oder mieten für viele Deutsche immer mehr in Richtung Eigentum geht. Ein Blick auf die Statistik zeigt, dass damit auch ein Stück weit mehr Glück ins Eigenheim einziehen kann.

  • in Deutschland gibt es derzeit 57% Mieter und 43% Eigentümer
  • von den Mietern wohnen 53,9% im Westen und 68,6% im Osten
  • von den Eigentümern leben 46,1% im Westen und 31,4% im Osten
  • 79% aller Deutschen sehen den Wohntraum in einem Eigenheim
  • 93% der Eigentümer sind bis heute glücklich darüber, sich für das Eigenheim entschieden zu haben

Eine Statistik zeigt zudem, dass vor allem die Immobilienbesitzer glücklich sind. Auch das hat eine Befragung ergeben. Tendenziell fanden sich in jedem Bundesland die höchsten Prozentzahlen der glücklichen Menschen bei den Eigentümern – natürlich in Bezug auf die Wohnsituation gesehen. Am größten war der Unterschied in Sachsen-Anhalt, Sachsen und Thüringen. Hier gaben 63% der Eigentümer an, sehr glücklich zu sein, bei den Mietern waren es nur 46%.

Mit der Gesamtsituation zufrieden sein

Das sind natürlich nur Momentaufnahmen, grundsätzlich lässt sich sagen, dass die meisten Deutschen mit ihrer gesamten Wohnsituation durchaus zufrieden sind. Doch was ist nun besser – kaufen oder mieten? Eine Antwort auf die Frage lässt sich pauschal nicht treffen, da dies immer auch eine Frage der persönlichen Situation ist. Gerade der finanzielle Aspekt ist nicht zu unterschätzen. Dennoch ermöglichen es heute die dauerhaft günstigen Zinsen, sich auch mit wenig Eigenkapital den Traum vom Eigenheim zu erfüllen. Mietwohnungen oder Häuser zur Miete sind gerade in Städten attraktiv und eine Möglichkeit, flexibel zu bleiben. Wer jedoch dauerhaft sesshaft werden möchte, der ist mit Haus oder Wohnung kaufen gut bedient. Dabei ist es wichtig, darauf zu achten, eine gute Beratung bei der Suche nach dem Eigenheim in Anspruch zu nehmen. Kompromisse sollten nur begrenzt eingegangen werden, schließlich ist die Investition in Eigentum meist etwas für die Dauer. Auch bei der Finanzierung kann eine gute Beratung dabei helfen, den Kauf und die Raten optimal zu planen.

Ähnliche Beiträge