Das eigene Haus verkaufen ist eine große Herausforderung. Die Suche nach dem passenden Käufer gleicht hier oft der Suche nach einem Menschen, der das Haus genauso zu schätzen weiß, wie man selbst. Daher ist es wichtig, beim Hausverkauf darauf zu achten, dieses auch richtig in Szene zu setzen. Das beginnt schon vor den ersten Fotos, die gemacht werden.

Hochwertige und professionelle Fotos für den ersten Eindruck

Ein Haus zu verkaufen ist harte Arbeit. Auch hier gilt, dass es für den ersten Eindruck keine zweite Chance geben kann. Daher müssen bereits die Fotos der Immobilie überzeugen. Damit die Fotoserie auch wirklich gelingt und die gewünschte Wirkung erzielt, muss das Haus vorher gut aufgeräumt werden.

Wir als Makler arbeiten eng mit den Kunden beim Immobilienverkauf zusammen. Die besten Haus verkaufen Tipps beginnen schon bei der Vorbereitung. Optische Makel sollten vor dem Fototermin bereits entfernt werden. Eine Reinigung des Hauses ist selbstverständlich. Zudem kommen Fotos besonders gut an, die keine Personalisierung enthalten. Das bedeutet, persönliche Gegenstände sollten nicht zu sehen sein. Häuser zu verkaufen ist eine emotionale Sache. Der neue Käufer möchte sich selbst vorstellen, wie er ein Haus einrichten könnte.

Auch die Wirkung von einem Garten ist nicht zu unterschätzen. Gehört zu einer Immobilie ein Garten, dann darf dieser auf den Fotos nicht fehlen. Eine Grundpflege ist hier jedoch wichtig. Die Entfernung von Herbstblättern, Rasen mähen und die Darstellung einer schönen Sitzgelegenheit können das Interesse an einer Immobilie erhöhen.

Die folgenden Punkte sind wichtige Grundlagen für Fotos zum Immobilien verkaufen:

  • Bad und Küche komplett von persönlichen Utensilien befreien
  • In Wohn- und Schlafzimmer Akzente durch zeitloses Dekor setzen. Die Möbelstücke werden ebenfalls von persönlichen Utensilien befreit.
  • Warme Akzente durch den Einsatz von Licht setzen

Mit Digital Staging von CENTURY 21 Ideen schaffen

Als Makler haben wir hohe Ansprüche, wenn wir ein Haus verkaufen möchten. Daher haben wir uns mit dem Digital Staging auf eine hervorragende Darstellung der Immobilie spezialisiert. Mit Digital Staging gibt es die Möglichkeit, Wohnideen auf eine einfache und effektive Weise visualisieren zu können. Mit Hilfe von einem hochwertigen Programm kann ein leerstehendes Haus digital eingerichtet werden. Das macht die Immobilie für potentielle Käufer deutlich interessanter. Der Verkäufer spart sich Zeit und Geld, denn nicht selten wird empfohlen, um Häuser zu verkaufen, diese vorher einzurichten. Wer privat Immobilien verkauft, möchte unter Umständen keine Home Stagerin buchen, obwohl dadurch definitiv höhere Preise erzielt werden können. Für diesen Wunsch ist Digital Staging die perfekte Lösung.

Auch für die Käufer ergeben sich hier einige Vorteile. Nicht immer fällt es leicht, sich aus den bestehenden Bildern einer Immobilie ein Bild machen zu können, welche Möglichkeiten in dem Haus stecken. Durch Digital Staging ist es möglich zu visualisieren, welche Modernisierungsmaßnahmen und Veränderungen bei einer Immobilie möglich sind.

Mit Ogulo von CENTURY 21 punkten

Eine weitere Möglichkeit, eine Immobilie in Szene zu setzen, ist Ogulo. Mit Ogulo ist es möglich, einen virtuellen Rundgang durch die Immobilie in Anspruch zu nehmen. Es werden hochwertige Aufnahmen der Räume gemacht. Die 360°-Aufnahmen bieten die Möglichkeit, sich ein umfassendes Bild zu verschaffen. Aufgenommen wird der tatsächliche Zustand. Der potentielle Interessent bekommt also einen differenzierten Einblick in die Immobilie. Von Vorteil ist dies beispielsweise für Interessenten, die weit entfernt von der Immobilie wohnen. Ogulo ermöglicht es, einen ersten Eindruck zu erhalten. Zudem können sich Interessenten vor der ersten Besichtigung einen Überblick über die Aufteilung der Räume verschaffen.

Ähnliche Beiträge