Der Winter naht und die Tage werden kälter. Es ist die Zeit, in der sich unser Zuhause mit einer molligen Wärme erfüllen soll. An einem kalten Wintertag kann eine Fußbodenheizung genau das Richtige sein, um für Wohnkomfort zu sorgen. In diesem Ratgeber dreht sich daher alles rund um das Thema Fußbodenheizung.

Eine Übersicht der Vorteile

Da Fußbodenheizungen versteckt sind, stören sie nicht den Gesamteindruck. Somit sind sie besonders in Zimmern mit raumhohen Fenstern sinnvoll und ästhetisch. Fußbodenheizungen sorgen dafür, dass sich die Wärme gleichmäßig im Zimmer ausbreitet. Wer gerne barfuß läuft, der ist mit einer Fußbodenheizung gut beraten.

Da Fußbodenheizungssysteme sowohl mit einer geringen Temperatur als auch mit wenig Druck arbeiten, sind sie sehr langlebig. 40 bis 50 Jahre beträgt in der Regel die Lebensdauer der Kunststoffrohre, die für Fußbodenheizungen verwendet werden. Damit jedoch diese Lebensdauer erreicht werden kann, ist es entscheidend, hochwertiges Material zu verwenden, das ein Eindringen von Sauerstoff verhindert. Wenn die Rohre ausgetauscht werden müssen, ist das bei einer Flächenheizung aufwendiger, als wenn es sich um eine Radiatorheizung handelt. Dennoch können die Rohre dank moderner Verfahren saniert werden, ohne diese herausnehmen zu müssen.

Welche Heizungssysteme gibt es?

Die Fußbodenheizung gehört zur Gruppe der Flächenheizungen und es sind zwei verschiedene Heizsysteme auf dem Markt erhältlich, nämlich zum einen die Warmwasser-Heizsysteme, die entweder aus einem Nass- oder Trockensystem bestehen, und zum anderen elektrische Heizsysteme.

Warmwassersystem

Eine Fußbodenheizung mit einem Warmwassersystem bietet eine ganze Reihe an Vorteilen. Die Wärme wird von der gesamten Bodenfläche ausgestrahlt, wodurch die Wärmeverteilung gleichmäßig erzielt werden kann. So bleiben die Füße überall schön warm, egal wo man hintritt.

Strahlungswärme wird als äußerst angenehm empfunden und eine Fußbodenheizung besteht zu rund zwei Dritteln aus dieser Wärme, wodurch die Raumluft eine bessere Qualität aufweist als mit einer Radiatorheizung.

Zu den Nachteilen einer Fußbodenheizung mit einem Warmwassersystem gehört jedoch, dass die Temperatur nur sehr langsam angepasst werden kann. Aus diesem Grund sind diese Fußbodenheizungen nicht für Räume geeignet, die auf schnelle Weise erwärmt werden sollen.

Elektrische Fußbodenheizung

Bei einer elektrischen Fußbodenheizung handelt es sich um ein mit Heizkabeln versehenes Netz oder Matte, das unter den Bodenbelag installiert wird. Der Einbau ist dabei einfach und günstig. Zudem ist die Reaktionszeit bei einem elektrischen Heizsystem schneller als bei einem Heizsystem mit Warmwasser. Des Weiteren hat dieses System den Vorteil, dass es nicht gewartet werden muss, wodurch Kosten gespart werden können. Jedoch besteht der Nachteil darin, dass die Betriebskosten höher sind als beim Warmwassersystem.

Nachrüstung in bereits bestehenden Gebäuden

Es ist zwar möglich im Altbau eine Fußbodenheizung nachträglich einzubauen, allerdings ist dies in der Regel mit einer Menge Aufwand verbunden. Hier könnte eine Fußbodenheizung mit Trockensystem am sinnvollsten sein. Bei einem Trockensystem erfolgt die Verlegung der Rohre in Schaumplatten unterhalb des Bodenbelags. Diese werden dann im Anschluss mit Trockenplatten abgedeckt. Da die Aufbauhöhe geringer ist, ist das Trockensystem insbesondere zur Nachrüstung geeignet.

Wenn ein Haus oder eine Wohnung nicht die Vorgaben der Energieeinsparverordnung erfüllt, dann ist eine Fußbodenheizung nicht in der Lage ihre gesamte Leistungskraft zu nutzen. Das liegt daran, dass das Umfeld einer Flächenheizung gedämmt sein sollte, um die Wärme im Haus zu halten. Im ungedämmten Altbau ist häufig eine höhere Vorlauftemperatur nötig, wodurch die Heizung einen höheren Brennstoffbedarf aufweist und weniger energieeffizient ist als in gedämmten Gebäuden. Allerdings gibt es dennoch häufig eine Lösung. Welche Lösung für Ihren individuellen Fall die Richtige ist, kann ein Fachmann abklären.

Fazit:

Wenn Sie überlegen, ob eine Fußbodenheizung das passende Heizmittel für Ihr Zuhause ist, dann lassen Sie sich am Besten ausführlich von einem unabhängigen Heizungsexperten beraten. Mit einer Fußbodenheizung erhalten Sie nicht nur mollige Wärme, sondern verleihen Ihrem Zuhause auch einen Mehrwert. Sollten Sie Ihr Zuhause einmal verkaufen wollen, so stellt eine Fußbodenheizung ein attraktives Highlight dar.

Ähnliche Beiträge