Bei diesem Artikel handelt es sich um den vierten und damit auch letzten „Eigentümer werden“-Teil unserer Artikel-Reihe. Wir haben bislang darüber berichtet, wie viel Eigenkapital benötigt wird, wie Sie eine Finanzierung durchrechnen und auch die Frage beantwortet, wie Sie eine passende Immobilie finden. Heute geht es um den finalen Notartermin und die Übergabe, die Sie schlussendlich zum Eigentümer machen.

Der Notartermin steht bevor

Jetzt wird es ernst! Der Termin beim Notar, der Sie zum rechtmäßigen Eigentümer Ihrer vier Wände macht, naht. Schon bald werden Sie ins Grundbuch eingetragen und haben damit Ihre Unterschrift unter ein Dokument gesetzt, das Sie über einen langen Zeitraum hinweg begleiten wird.

Der notarielle Vertrag

Die wichtigsten Bestandteile des notariellen Vertrages sind unter anderem natürlich der vereinbarte Tag der Übergabe, der Preis und die veranschlagte Zahlungsfrist. Im Normalfall steht Ihnen der finale Kaufvertrag vor der Unterzeichnung immer 14 Tage zur Verfügung. Sie können sich alle Einzelheiten damit nochmals gezielt durchlesen und gegebenenfalls auch Fragen für den Notar vorbereiten.

Wichtig ist es in diesem Zusammenhang auch, eine Lösung für eventuell bestehende Hypotheken des Vorbesitzers zu finden. Auch Darlehen können hier beispielsweise übernommen werden.

Generell gilt, dass Sie als Käufer in der Regel den Notar kontaktieren bzw. aussuchen dürfen und ab dem Tag der Unterschrift im Vertrag, nun auch offiziell dazu berechtigt wären, nach passenden Mietern Ausschau zu halten, sofern Sie nicht selbst in die Immobilie einziehen möchten.

Wissenswert: Seit November 2015 ist es Pflicht, die Immobilien-Beschreibung ebenfalls in den Notarvertrag aufzunehmen.

Die finale Übergabe

Mit der Übergabe des betreffenden Objektes verhält es sich ähnlich wie im Zusammenhang mit dem Anmieten einer Wohnung. Achten Sie immer unbedingt auf eventuelle Schäden, für die ansonsten Sie, als neuer Besitzer, haftbar gemacht werden könnten. Alle Mängel, die bis hierher beanstandet wurden, sollten im Idealfall beseitigt oder zumindest schriftlich dokumentiert worden sein.

Ab dem Tag der Übergabe werden selbstverständlich auch laufende Zahlungen, wie beispielsweise Heiz- oder Stromkosten, über Sie abgerechnet.

In diesem Sinne: Sollte es bei Ihnen soweit sein, wünschen wir Ihnen viel Erfolg und Spaß mit Ihrer neuen Immobilie!

Ähnliche Beiträge