Das frostige Klima ist vorbei: Mit einem Brief an die Bundesbauministerin Barbara Hendricks (SPD) kündigten die Verbände an, dem Bündnis für bezahlbares Wohnen und Bauen wieder beizutreten.

Da die Verbände mit dem Bundesbauministerium nach mehreren Gesprächen eine Übereinkunft gefunden haben, wurde die gemeinsame Arbeit wieder aufgenommen. Beide Parteien haben sich darauf geeinigt, Maßnahmen zu ergreifen, damit die Klimaschutzauflagen für die Wohnungswirtschaft finanziell tragbar werden. Die Bedingung sei dabei, dass das Bündnis Vorschläge erarbeite, wie die CO2-Einsparziele des Klimaschutzplans auf flexible und preisgünstige Art und Weise umgesetzt werden können. Konkrete Maßnahmen wurden in dem Brief an die Ministerin allerdings nicht erwähnt.

Weg frei für eine langfristige Kollaboration

Es wurde eine neue Basis für die gemeinsame Zusammenarbeit geschaffen mit dem Ziel innovativer wirtschaftlicher Ansatzpunkte für eine technologiefreudige Reduzierung der Treibhausgase. Des Weiteren habe man sich darauf geeinigt, dass eine sozial verträgliche Klimaschutzpolitik zeitgleich auch eine aktive Förderpolitik sei und somit auch steuerliche Anreize Erwägung finden sollten.

Ähnliche Beiträge

Immer Montags informiert:
IMMOBILIEN
NEWSLETTER
Neues aus der Immobilienwelt zusammengefasst in einer wöchentlichen Email.
ANMELDEN
Mit der Eingabe Ihre Email stimmen Sie dem kostenfreien Versand unseres Newsletters zu. Meine Einwilligung kann ich jederzeit gegenüber Century 21 Deutschland widerrufen. Wir verwenden Ihre Email-Adresse nur für diesen Newsletter und geben diese nie an Dritte weiter. Max. 5 Emails pro Monat.

Immobilien Newsletter

Jeden Montag per Email informiert über Aktuelles aus der Immobilien-Welt.

Mit der Eingabe Ihre Email Adresse stimmen Sie dem kostenfreien Versand unseres Newsletters zu. Meine Einwilligung kann ich jederzeit gegenüber Century 21 Deutschland widerrufen. Wir geben Ihre Email nie an Dritte.
ANMELDEN